Allergische Erkrankungen


Eine Allergie muss nicht sein
Seminar über „Allergische Erkrankungen“ in der Traditionellen Chinesischen Medizin

Die Traditionelle Chinesische Medizin hält für Allergiker eine Reihe von Behandlungen bereit. Vor allem die Akupunktur, das Schröpfen, Moxa und die Therapie mit chinesischen Kräutern erzielen gute Erfolge. Auch Kinder mit allergischen Erkrankungen können mit Hilfe der Traditionellen Chinesischen Medizin gut behandelt werden. Ich habe als erste Therapeutin überhaupt in Deutschland an der Heidelberger Universitätsklinik über die Akupunktur-Behandlung von Patienten mit „Allergischem Asthma bronchiale“ viele Jahre geforscht und ein eigenes System von Akupunktur-Punkten für die Therapie von Allergien, Asthma bronchiale und Neurodermitis entwickelt.
Für die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) gehören Allergien und Asthma bronchiale zu demselben Komplex von Erkrankungen. Sie haben, gemäß der TCM, mit Störungen der Organe wie Lunge, Milz, Nieren und Leber zu tun. Deshalb galten Allergien und Asthma im alten China als Phänomene, die nicht leicht zu heilen sind. In der Moderne ist es außerdem so, dass neue Ursachen als Auslöser von Allergien hinzukommen, dazu zählen unter anderem Stress und Überforderung, aber auch ungewöhnliche Arbeitsbedingungen und der Kontakt mit vielen Fremdstoffen.
Wenn es um Allergien geht, spreche ich aus eigener Erfahrung: Als ich sehr angestrengt an meinen Forschungen arbeitete, erkrankte ich an einer Allergie. So kann ich durchaus nachfühlen, wie sehr man unter einer Allergie mit Juckreiz, Niesen, Übelkeit, Husten oder tränenden Augen leiden kann. Dazu kommt die Einsamkeit, weil man viele Aktivitäten nicht mehr ausüben kann, aus Sorge, dass die Allergie erneut zum Ausbruch kommen könnte.
In meinem Seminar erläutere ich, wie eine Behandlung von Allergien und Asthma bronchiale gemäß der TCM abläuft. Dabei gehört die Therapie von Neurodermitis zum gleichen Themenkomplex. Mit der Hilfe von Akupunktur und anderen Methoden soll der Körper so gestärkt werden, dass er harmlose Stoffe wieder tolerieren kann. Wichtig ist die Mitarbeit des Patienten. So gebe ich in dem Seminar Tipps und Hinweise, wie der Patient seine Heilung unterstützen kann. Es gilt die Faustregel: Rund 30 Prozent des Therapieerfolg kommen dem Therapeuten zugute, die restlichen 70 Prozent dem Patienten, der die Therapie unterstützt.

Info: Das Seminar „Allergische Erkrankungen“ dauert drei Stunden, mit Pause. Es werden theoretische Kenntnisse für das Verständnis von Allergien gemäß der TCM vermittelt. Außerdem gibt es praktische Tipps, wie man die Heilung unterstützen kann.
Eine Anmeldung ist erforderlich. Mehr Infos und Termine unter Telefon 06221/189974 oder im Internet per E-Mail unter zzz.china@t-online.de





zur [Anmeldung]

Datum: Mittwoch, den 29.04.2020,
18:00 - 21:00 Uhr

Ort: Kurfürstenanlage 59
69115 Heidelberg

Kosten: 45 Euro
Teilnahme nur bei vorheriger schriftlicher Anmeldung möglich.